Magdeburg (aj) | Es ist länger hell und warm - Zeit zum Angrillen. Auch Kurzentschlossene können das Essen vom Rost genießen. Zehn Tipps, damit das Grillen am Wochenende gelingt.

Grill
Der Holzkohlegrill ist der Klassiker. Er eignet sich zum Grillen im Garten, auf der Terrasse und unterwegs. Der Gasgrill ist sofort startklar, sauber und temperaturgenau. Auch der Elektrogrill eignet sich fürs schnelle Grillen. Er ist ideal für eine kleine Runde.

Gesundheit
Stellen Sie den Grill windgeschützt auf. Durch Wind und Ablöschen mit Flüssigkeiten können beim Holzkohlegrill Aschepartikel auf das Fleisch fliegen. Diese schädigen die Gesundheit und beeinflussen den Geschmack.

Legen Sie das Fleisch auf Alufolie oder in Aluschälchen. Sie fangen Marinade, Fett und Fleischsaft auf. Kämen diese auf die Glut, würden sich gesundheitsschädigende Gase entwickeln.

Fleisch
Kaufen Sie frisches unmariniertes Fleisch beim Metzger. Steaks sollten Sie bei starker Hitze scharf anbraten. So können sich die Aromen voll entfalten. Steaks, die dicker sind als 2,5 Zentimeter sollten Sie nach dem Anbraten bei geringer Hitze weitergrillen, damit das Fleisch innen gart.

Fisch
Fisch sollten Sie bei starker Hitze angrillen. So bleibt er nicht am Rost kleben. Während der Grillzeit wenden Sie den Fisch nur ein Mal. Ganze Fische lassen sich gut in Grillkörben oder Grillzangen zubereiten.

Spieße
Weichen Sie Holzspieße für Schaschlik oder Gemüse-Spieße eine halbe Stunde in Wasser ein. So kann sich das Holz nicht entzünden. Grillen Sie zartes Fischfilet, können Sie es mit zwei über Kreuz in das Fleisch gesteckte Spieße stabilisieren.

Gemüse
Legen Sie nicht nur Fleisch und Fisch, sondern auch Gemüse auf den Rost. Dazu eignen sich gefüllte Paprika, Champignons, Kürbis-Spieße, marinierte Zucchini und Tomaten mit Mozzarella-Füllung sowie Maiskolben.

Marinade
Legen Sie Fleisch und Gemüse für zwei oder mehr Stunden vor dem Grillen in eine selbstgemachte Marinade. Diese rühren Sie aus hitzebeständigem Olivenöl, Essig, Kräutern und Gewürzen an.

Anzünden
Vorsicht mit Spiritus. Der erzeugt beim Anzünden schnell eine Stichflamme. Ungefährlicher sind Grillanzünder.

Grillhelfer
Legen Sie Grillzange oder Grillwender, Aluschalen und einen isolierten Grillhandschuh und eine Uhr bereit. Damit bekommen Sie Fleisch, Fisch und Gemüse perfekt gegart vom Grill.

Glut
Verteilen Sie die Glut nur auf einer Seite des Grills. Kurzgebratenes wie Hamburger, Steaks, Koteletts, Hähnchenbrust und Fischfilets grillen Sie bei starker Hitze direkt über der Glut. Größere Stücke wie Braten oder ganze Hähnchen grillen Sie bei schwacher Hitze, dort, wo keine Glut liegt.