Magdeburg (rgm). Das Auswärtige Amt rät aufgrund der instabilen Lage derzeit von Reisen nach Ägypten ab, insbesondere von Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez sowie in die urbanen Zentren im Landesinnern und im Nildelta. Die Lage in den Touristenzentren am Roten Meer sei derzeit ruhig. Jeder Reisende wird jedoch gebeten, sich vor Reiseantritt gründlich über die Sicherheitslage am konkreten Zielort der Reise zu informieren.

Wer bereits einen Urlaub in Ägypten gebucht hat, sollte kurzfristig seinen Veranstalter kontaktieren. Laut ARAG Experten bieten viele Veranstalter bereits jetzt eine kostenlose Stornierung oder Umbuchung an. Sollte in den nächsten Tagen eine offizielle Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes erfolgen, so ist für den Urlauber auf jeden Fall eine kostenlose Stornierung möglich. Deutlich schwieriger als für Kunden von Reiseveranstaltern ist es derzeit für Individualreisende: Zwei Flüge vom Frankfurter Flughafen in die Hauptstadt Kairo wurden am Sonntag gestrichen. Die Lufthansa hat mittlerweile auf ihrer Website die Telefonnummer (030) 50570341 veröffentlicht, unter der Flüge ausschließlich ab Kairo gebucht werden können. Der Deutsche Reiseverband verspricht: Sollte es in Ägypten noch schlimmer kommen, könne man die deutschen Urlauber heimfliegen – Flugzeuge und Infrastruktur stehen zur Verfügung.

Müssen Reisende, die bereits in Ägypten sind, ausgeflogen werden, haben die Veranstalter die Rückkehr zu bezahlen. Mehrkosten, die etwa dadurch entstehen, dass der Rückflug teurer ist als der ursprünglich gebuchte, übernehmen in der Regel Veranstalter und Urlauber jeweils zur Hälfte. Die bereits am Ort verbrachten Urlaubstage müssen allerdings die Reisenden bezahlen.