Berlin ( ddp ). Computerspiele üben eine starke Anziehungskraft auf Kinder und Jugendliche aus. Während die Kleinen stundenlang daddelnd vor dem PC verbringen, zerbrechen sich ihre Eltern die Köpfe darüber, ob die Freizeitbeschäftigung ihrer Sprösslinge noch normal ist oder bereits schädliche Ausmaße angenommen hat. Mit der Kampagne " Gemeinsam Spiele entdecken – Sucht vermeiden " will die Initiative " Schau hin !" über das Thema Computerspielsucht aufklären und Eltern konkrete Tipps geben, wie sie einer Abhängigkeit ihrer Kinder vorbeugen können.

Auf der Internetseite schau-hin. info findet man unter der Rubrik " Computerspielsucht " umfangreiche Informationen zum Thema. Hier kann man sich unter anderem direkt mit einer Medienpädagogin austauschen, Diskussionen im Facebook-Forum der Initiative verfolgen und sich die Meinungen von Eltern, Kindern und Experten in kurzen Videos anschauen. Außerdem werden Fragen beantwortet, die Eltern von jugendlichen Computerspielern häufig haben.

Hilfestellung bieten außerdem ein Flyer und eine Ratgeberbroschüre, die man auf schau-hin. info herunterladen kann. Kostenlos bestellen kann man das Infomaterial beim Schau hin ! Servicebüro, Telefon ( 030 ) 4000 599 59, E-Mail : service @ schau-hin. info.

0-24