Rostock ( rgm ). Gegen die lästigen Symptome einer Erkältung halten sich hartnäckig falsche Tipps. Viele haben mit der Wahrheit nichts zu tun.

Beispielsweise schützt eine gerade durchgemachte Erkältung nicht vor einer erneuten Infektion, so der Rostocker HNO-Arzt Dr. Steffen Dommerich in der " Neuen Apotheken Illustrierten ". Auch kalte Füße lösen keine Erkältung aus : " Es gibt allenfalls indirekte Kälteeinflüsse, weil Kälte die Abwehr schwächen kann ", so Dommerich.

Mit einer anderen Legende räumt der britische Erkältungsforscher Professor Ronald Eccles auf. " Ein heißer Grog ist bei Erkältungskrankheiten nicht zu empfehlen ", so der Arzt. Ein Grog kann zwar durch eine Gefäßerweiterung ein Wärmegefühl hervorrufen. Es fühlt sich aber nur so an. In Wirklichkeit verliert man durch Alkohol aber Wärme über die vermehrte Durchblutung der Körperoberfläche, gibt Eccles zu bedenken.

Besser geeignet bei Erkältungen sind warmer Brochchialtees aus Drogerie oder Apotheke sowie eine heiße Milch mit Honig, raten die Mediziner.