Magdeburg ( rgm ). Vor dem Abbrennen von Duftteelichtern sei gewarnt ! Vor allem Billigprodukte können unkontrolliert entflammen und Brandschäden auslösen. Der Verbraucherzentrale liegen Fälle vor, in denen die gerade in der Adventszeit " erhellenden " Stimmungsmacher beim Abbrennen so ungewöhnlich große Flammen entwickeln, die im Nu die Oberfläche des Teelichts sowie die unmittelbare Umgebung entzündeten.

Bestürzende Bilanz : Alarmierte Rauchmelder, verbrannte Weihnachtsdekoration und Wachsflecken auf dem Teppich. Brandursache ist möglicherweise eine erhöhte Konzentration ätherischer Öle, die in den Teelichtern für angenehmen Duft sorgen sollen.

Um der Sache auf den Grund zu gehen und daraus Schutzmaßnahmen abzuleiten, wurden die vorliegenden Fälle an die zuständige Überwachungsbehörde bei der Bezirksregierung Köln zur Prüfung übergeben.

Raumluft kann durch das Abbrennen von Duftkerzen grundsätzlich mit gesundheitlich bedenklichen Stoffen belastet werden. Aus diesem Grund rät die Verbraucherzentrale : " Hände weg von Duftkerzen ! Brennende Kerzen sollten zudem nie unbeobachtet im Raum zurück gelassen werden ".