Magdeburg ( rgm ). Der zweite Sonntag im Dezember ist der Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder. Die Selbsthilfegruppe " Verwaiste-Eltern-Magdeburg " weist darauf hin, dass aus diesem Anlass morgen ab 16. 30 Uhr in der Magdeburger Kirche Sankt-Sebastian die jährliche Gedenk-Andacht für verstorbene Kinder stattfindet.

In der Selbsthilfegruppe haben sich Menschen zusammengefunden, die ihre Kinder vor unterschiedlicher Zeit verloren haben. Die Gruppe ist offen für alle Betroffenen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Familienstand, Konfession oder Wohnort. " Wir wollen Menschen mit dem gleichen Schicksal das Verständnis geben, das sie oft von ihren Mitmenschen nicht erhalten. Wir wollen voneinander lernen, was uns helfen kann, unser Schicksal anzunehmen ", sagt Sandra Kollwitz, die die Selbsthilfegruppe gegründet hat. Jeden zweiten Montag im Monat von 19 bis 21 Uhr treffen sich die " Verwaisten Eltern Magdeburg " im " Cafe Krähe ".

Sandra Kollwitz ist ausgebildete Trauerbegleiterin und psychologische Beraterin. Trauerbegleitung und psychologische Beratung bietet sie auch außerhalb der Selbsthilfegruppe an, für verwaiste Eltern und alle anderen Trauernden. Nähere Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer ( 01 76 ) 66 15 14 58 und im Internet. Weitere Informationen zum Weltgedenktag lesen Sie heute im Volksstimme-Wochenendmagazin.

www. verwaiste-elternmagdeburg. de.