Magdeburg ( rgm ). Erkältungsmittel mit Menthol, Pfefferminzöl, Kampfer und Eukalyptus können bei Babys und Kleinkindern zu lebensbedrohlichen Erstickungsanfällen führen. Darauf weist die Techniker Krankenkasse in Magdeburg hin. " Die Wirkung erscheint zwar zunächst wohltuend ", erklärt Sprecherin Heike Grodde. " Aber Erkältungsmittel mit solchen ätherischen Ölen können bei Babys und Kleinkindern unter drei Jahren die Atemwege reizen. " Die durch die Erkältung entzündeten und ohnehin verengten Atemwege würden dadurch noch weiter verengt und verschleimt. Das könne zu einer lebensbedrohlichen Atemnot führen.

" Wahrscheinlich erliegen viele Menschen dem Irrtum, dass frei verkäufliche Medikamente ungefährlich sind. " Arzneimittel und Wirkstoffe wirkten bei Babys und Kindern allerdings häufig ganz anders als bei Erwachsenen. Eltern sollten deshalb unbedingt mit einem Arzt oder Apotheker sprechen, bevor sie ihren Säuglingen und Kleinkindern Medikamente geben.