Köln ( ddp ). Chemische Pflanzenschutzmittel gegen Unkräuter und Moos sind auf Terrassen und Wegen im Garten tabu. Auf versiegelten oder befestigten Flächen ist ihr Einsatz verboten, weil sie ins Oberflächenoder Grundwasser gelangen könnten, betonen die Gartenexperten der Do-it-yourself-Academy. Umweltfreundlich rücke man lästigem Grünzeug mit dem Fugenkratzer, dem Hochdruckreiniger oder mit einem Gasbrenner zu Leibe.

Der klassische Fugenkratzer ist besonders unkompliziert in der Handhabung. Allerdings erreicht man mit ihm nicht immer die Wurzel des Unkrauts und muss dann damit rechnen, dass es erneut zu wuchern beginnt. Der Hochdruckreiniger entfernt Verschmutzungen auf und zwischen Pflastersteinen. Für Terrassen gibt es den Angaben zufolge spezielle Reinigungsbürsten. Die Do-it-yourself-Experten raten bei der Reinigung zu warmem Wasser. Der Wasserstrahl dürfe nicht senkrecht gehalten werden, um die Fugenfüllung nicht zu sehr zu belasten, heißt es weiter.