Magdeburg ( use ). Hörstörungen trüben das Gespräch mit anderen Menschen und die Freude an der Musik. Mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der Betroffenen. Bei den über 70-Jährigen leidet schon mehr als die Hälfte unter Schwerhörigkeit. Aber auch viele Kinder können Probleme mit den Ohren haben. Werden sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, besteht das Risiko von Sprach- und Lernstörungen.

Über die vielfältigen Ursachen und Therapien von Schwerhörigkeit informieren heute HNO-Ärzte des Magdeburger Uniklinikums in einem Volksstimme-Telefonforum.

Neben Hörgeräten können den Betroffenen auch mikrochirurgische Operationsmethoden helfen.

Wie lässt sich der altersbedingte Hörverlust verzögern ? Was ist bei wiederholten Mittelohrentzündungen im Kindesalter zu tun ? Wann und wie sollte Ohrenschmalz entfernt werden ? Wann ist ein mikrochirurgischer Eingriff am Ohr notwendig ? Was hilft bei ständigen Ohrgeräuschen ?

Ihre Fragen zum Thema Schwerhörigkeit beantworten heute Prof. Christoph Arens, Privatdozent Dr. Ulrich Vorwerk und Friedrich Scholz von der Magdeburger HNO-Uniklinik. Rufen Sie heute von 10 bis 12 Uhr an unter der Telefonnummer ( 0391 ) 532970