Berlin ( rgm ). Herbstzeit ist für viele auch Ferien- und Reisezeit. Damit die Urlaubserinnerungen nicht durch eine hohe Handyrechnung getrübt werden, sollten sich Auslandsreisende rechtzeitig über die Mobilfunkkosten im betreffenden Land informieren. " Wer innerhalb der EU verreist, das Handy hauptsächlich für den Notfall dabei hat und wenig telefoniert, ist mit dem Standard-EU-Tarif gut bedient ", sagt Rafaela Möhl vom Onlinemagazin www. teltarif. de. So kostet eine abgehende Gesprächsminute im EU-Tarif höchstens 51 Cent, eingehend fallen maximal 22 Cent pro Minute an. Noch günstiger als ein kurzer Anruf ist in der Regel eine SMS, die in der EU nur noch 13 Cent kostet. Die EURoaming-Preise gelten unabhängig von Anbieter und Tarif und müssen nicht extra gebucht werden.

Die Netzbetreiber haben für Auslandsurlauber auch entsprechende Optionen im Angebot, die zu einem bestehenden Vertragstarif dazu gebucht werden können. Sie sind allerdings immer nur in bestimmten Ländern gültig, sodass sich der Reisende zunächst informieren sollte, ob das gewünschte Ziel dabei ist. " Diese Tarife lohnen sich häufig erst ab einer bestimmten Gesprächslänge oder -anzahl ", so Möhl.