Köln ( ddp ). Rund ein Drittel aller Autofahrer ab dem 60. Lebensjahr ist aufgrund schlechter Augen nicht in der Lage, nachts sicher ein Fahrzeug zu lenken. Aber auch jüngere Menschen sind betroffen. Schlechtes Sehen verursacht nach Schätzung des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands ( BVA ) hierzulande jährlich rund 300 000 Verkehrsunfälle. Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin beim TÜV Rheinland, rät deshalb zu jährlichen Sehtests. Gerade auch für Brillenträger und Autofahrer ab dem 50. Lebensjahr sei die regelmäßige Kontrolle der Augen unerlässlich.