Die Europäische Union hat eine Neuregelung der Rahmenbedingungen für den Zahlungsverkehr beschlossen, die zum 31. Oktober in Kraft tritt. Ziel der Gesetzesänderung ist es, den Zahlungsverkehr in Europa zu vereinheitlichen und grenzüberschreitende Zahlungen transparenter und sicherer zu machen. Alle Finanzdienstleister in Europa sind an die Umsetzung dieser Regelung gebunden. Die Stadtsparkasse Magdeburg erklärt die wesentlichen Neuerungen.

  • Änderungen von Entgelten sind dem Kunden spätestens zwei Monate vor Wirksamwerden in Textform mitzuteilen. Seine Zustimmung gilt als erteilt, wenn er seine Ablehnung nicht bis zum Termin anzeigt. Gleiches gilt für Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Zusatzbedingungen.

  • Die Wertstellung bei Gutschriften auf dem Konto des Zahlungsempfängers muss immer am Tag des Eingangs der Gutschrift im Kreditinstitut erfolgen.

  • Die Wertstellung von Belastungen auf dem Konto des Zahlungsempfänger darf nicht vor dem Buchungstag erfolgen.

  • Zahlungsvorgänge werden künftig nur anhand der Kundenkennung ( Kontonummer / BLZ oder IBAN / BIC ) ausgeführt. Der Kontonummer- und Namensvergleich entfällt.

  • Widerrufe von Überweisungen sind nach Ausführung nicht mehr möglich.

  • Daueraufträge können bis einen Geschäftstag vor Ausführung eröffnet, geändert oder gelöscht werden.

  • An einem Nicht-Geschäftstag fällige Gut- und Lastschriftbestände werden wie Daueraufträge am Geschäftstag nach Fälligkeit ausgeführt. Gleiches gilt für DTA-Dateien mit Ausführungstermin.

  • Im Kontenclearing ( valutarisch, saldenmäßig, Umbuchungsauftrag ) bleibt die Eingabe " Buchen vor Termin " unberücksichtigt. Die Ausführung erfolgt immer am folgenden Geschäftstag.

  • Sperren von Debit- und Kreditkarten aus Bonitätsgründen sind dem Kunden schriftlich mitzuteilen.

  • Kartenlimitänderungen aus Bonitätsgründen sind dem Kunden schriftlich zwei Monate vor Änderung mitzuteilen.

  • Bei Erhöhungen der Zinsen für Kredite kann der Kunde den Vertrag innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe kündigen. Kündigt er, so ist der Kredit innerhalb von zwei Wochen zurückzuzahlen, ansonsten wird die Kündigung unwirksam.

  • Alle das Online-Banking betreffenden Änderungen, wie zum Beispiel Limite, Haftungsregelungen, Sperren und Vertragsregelungen, werden gesondert mitgeteilt.