Info:

www. landesverwaltungsamt.

sachsen-anhalt. de

www. bfarm. de

Magdeburg ( rgm ). Das Referat Arzneimittel- und Apothekenwesen des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt weist darauf hin, dass für die Ausfuhr von Arzneimitteln ins Ausland die rechtlichen Bestimmungen des jeweiligen Reiselandes gelten. Reisende sollten vor Urlaubsbeginn bei einer diplomatischen Vertretung des Reiselandes in Deutschland oder offi ziellen Seiten im Internet Informationen einzuholen.

Einen Spezialfall stellt die Mitnahme von Betäubungsmitteln dar. Für Reisen in Staaten, die dem Schengener Abkommen angehören, ist eine beglaubigte Bescheinigung mitzuführen, dievombehandelnden Arzt ausgestellt und vom Referat Arzneimittel- und Apothekenwesen des Landesverwaltungsamtes bestätigt wird.

Bei Reisen in andere Länder sollte sich der Patient bei der Mitnahme von Betäubungsmitteln eine ärztliche Bescheinigung, möglichst in englischer Sprache, ausstellen lassen, die Angaben zu Einzel- und Tagesdosierungen, Wirkstoffbezeichnung sowie Dauer der Reise enthält. Allerdings bestehen keine international harmonisierten Bestimmungen für die Mitnahme von Betäubungsmitteln als medizinischer Bedarf der Reisenden. Deshalb gilt insbesondere für diesen Fall : Erst informieren, dann reisen.

Was die Einfuhr von Arzneimitteln in die Bundesrepublik Deutschland betrifft, so ist es kein Problem, die für den Auslandsaufenthalt mitgeführte Reise-Apotheke wieder mit nach Hause zu nehmen.

Man sollte sich allerdings vor " Großeinkäufen " von Arzneimitteln im Ausland hüten. Bei Zollkontrollen kann es dann ein böses Erwachen geben. Das deutsche Arzneimittelgesetz ( AMG ) erlaubt nämlich lediglich die Einfuhr von " einer dem üblichen persönlichen Bedarf entsprechenden Menge ". Das sind Arzneimittel, die vom Reisenden selbst benötigt oder für den Bedarfsfall in einer Menge mitgeführt werden, die dem individuellen Bedarf für die Dauer von maximal drei Monaten entspricht. Wird dagegen verstoßen, muss man mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren und der Einziehung dieser Arzneimittel rechnen.