Bonn - Schon werden im Handel die ersten Tulpen angepriesen. Damit sie in der Vase möglichst lange eine gute Figur machen, gibt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen fünf Tipps:

1. Messer: Die Stiele sollten mit einem scharfen Messer angeschnitten werden. Eine Schere quetscht die Leitungsbahnen - die Tulpen können folglich kein Wasser mehr aufnehmen.


2. Frischhaltemittel: Dem Wasser zugefügt, kann es das Leben der Schnittblumen verlängern.


3. Wasser: In der Vase sollte es höchstens lauwarm sein. Tulpen brauchen viel davon - der Wasserstand wird daher am besten täglich kontrolliert. Das Wasser wechseln, wenn es trüb geworden ist.


4. Standort:Die Vase steht am besten weder an einem zu warmen noch zugigen Ort. Beides kann den Wasserhaushalt der Tulpen stören.


5. Nachbarn:Auch Obst und ein offenes Kaminfeuer in der Nähe der Pflanzen sind ungünstig. Denn beide setzen das Reifegas Ethylen frei, was den Alterungsprozess der Tulpen beschleunigt.