akz-i Wenn die Sonnenstunden länger werden, schlägt die Stunde des Zauberglöckchens. Die Sonnenanbeterin unter den Gartenblühern enthüllt am liebsten auf Südbalkonen und -terrassen ihre ganze Schönheit. Die unzähligen kleinen Blüten begeistern Alt und Jung und machen das Zauberglöckchen zu einem spannenden ersten Projekt für kleine Gartenfreunde.

Der Name des Zauberglöckchens, dessen botanische Bezeichnung Calibrachoa lautet, könnte nicht passender sein, denn dieser beliebte Gartenblüher verzaubert einfach jeden Balkon und jede Terrasse mit seinen unzähligen kleinen Blüten, die in vielerlei Farben und Farbvarianten, mit einfachen und gefüllten Blüten aufwarten. Die aus Brasilien stammende Pflanze wird daher auch Millionbells genannt. Ihre Blüten schillern in Weiß, Rot, Gelb, Blau, Violett oder Orange.

Das entzückende Zauberglöckchen ist bescheiden in der Pflege und somit bestens geeignet, um auch ganz kleinen grünen Daumen die Pflanzenpflege näherzubringen. Mit dem Zauberglöckchen als erstes grünes Projekt lernen Kinder spielend leicht das A und O des Gärtnerns kennen.

Das Zauberglöckchen liebt die Sonne und zeigt auf Balkonen und Terrassen in Südlage seine volle Blütenpracht. In halbschattiger Lage ist es zurückhaltender und bildet wesentlich weniger Blüten aus. Diese Eigenschaft eignet sich gut für ein kleines Blütenexperiment. Kinder werden den Unterschied im Blütenwachstum je nach Standort schnell erkennen. Weiterhin können die kleinen Pflanzenexperten feststellen, dass Zauberglöckchen in direkter Sonnenlage schneller trockene Erde haben und mehr Wasser brauchen. Eine tägliche Bewässerung im Sommer am Morgen, zum Beispiel vor der Schule oder dem Kindergarten und vor dem Zubettgehen in den Abendstunden, ist daher ideal.

Auch das Einpflanzen des Zauberglöckchens ist ein Erlebnis für Kinder. Hier kann ebenfalls gleich ein wenig Mathematik in der Praxis geübt werden, denn pro laufenden Meter sollten nicht mehr als fünf Pflanzen nebeneinander gesetzt werden. In eine Blumenampel mit einem Durchmesser von zwanzig Zentimetern sollten nicht mehr als fünf Pflanzen des Zauberglöckchens ein neues Zuhause finden. Wer diese Rechnung beherrscht, wird lange Freude an dem Zauberglöckchen haben. Zusätzliche Informationen und Pflegetipps gibt es auch auf Facebook unter diepflanzenfreude.

Tipp: Das Zauberglöckchen sollte nicht in dunkle Pflanzgefäße gesetzt werden, da diese sich bei Sonneneinstrahlung stark erhitzen und die zarten Wurzeln schädigen. Mit freundlichen, verspielten Blumenkästen oder -ampeln hingegen kann dieser schädliche Effekt umgangen werden.


Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.