Auskunft zur Reisekasse gaben gestern beim Volksstimme-Telefonforum Elke Weinlich von der Stadtsparkasse Magdeburg, Peggy Wedler von der Deutschen Bank in Magdeburg und Thomas Kuzel von der Sparda-Bank. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten.

Frage : Wo bewahre ich meine Wertsachen im Urlaub sicher auf ?

Antwort : Nicht benötigte Zahlungskarten, Reiseschecks, größere Summen Bargeld, Ausweispapiere und Tickets gehören gleich nach der Ankunft in den Hotelsafe. Denn das Hotelzimmer ist neben dem Auto ein beliebtes Ziel von Dieben. Tipp : Kopieren Sie vor Reiseantritt Ausweispapiere und Zahlungskarten und deponieren Sie die Unterlagen ebenfalls im Safe.

Frage : Ich reise in die Türkei. Welche Zahlungsmittel nehme ich mit ?

Antwort : Wir raten Ihnen, für erste Ausgaben wie Taxi oder Trinkgeld einen kleinen Handbestand Türkische Lira zu tauschen. Ansonsten können Sie in touristischen Gebieten bequem mit der girocard ( ehemals EC-Karte ) an Geldautomaten Bargeld ziehen.

Frage : Was mache ich, wenn mir meine Zahlungskarten im Urlaub gestohlen werden ?

Antwort : Lassen Sie die Karten sofort sperren. Erst nach der Sperrung haftet Ihre Bank oder Sparkasse für eventuell auftretende Schäden. Dies ist rund um die Uhr unter ( 01805 ) 021 021 oder 116 116 möglich. Vergessen Sie nicht, aus dem Ausland die Deutschlandvorwahl 0049 zu wählen. Tipp : Im Internet unter www. kartensicherheit. de ist ein SOS-Infopass mit den wichtigsten Sperrnummern für Karten, Reiseschecks und Mobiltelefone erhältlich. Die Volksstimme druckt den Pass heute für Sie zum Ausschneiden ab. Bewahren Sie ihn am besten getrennt vom Geldbeutel auf.

Frage : Ich mache eine Schiffsreise nach Norwegen. Welche Zahlungsmittel empfehlen Sie ?

Antwort : Einen kleinen Handbestand Norwegische Kronen können Sie bereits in Deutschland tauschen. Ansonsten raten wir, für die Bargeldversorgung vor Ort die girocard zu nutzen, für bargeldlose Zahlungen die Kreditkarte.

Frage : Wir reisen demnächst in die Schweiz. Wie soll unsere Reisekasse aussehen ?

Antwort : Wir empfehlen Ihnen, ein paar Schweizer Franken für die ersten Ausgaben zu tauschen. Vor Ort können Sie an zahlreichen Geldautomaten Bargeld ziehen. Zur Sicherheit empfehlen wir Ihnen eine Kreditkarte.

Frage : Ich fahre mit dem Auto durch Tschechien und die Slowakei bis nach Ungarn. Welche Zahlungsmittel nehme ich mit ?

Antwort : Für die Durchreiseländer empfehlen wir Ihnen einen kleinen Handbestand Tschechische und Slowakische Kronen. Dies gilt ebenso für Ungarn. Die Landeswährung lautet hier Forint. Allerdings geben wir zu Bedenken, dass ein Umtausch vor Ort günstiger ist als in Deutschland. Eine Bargeldversorgung an zahlreichen Automaten ist bequem möglich.

Frage : Wir freuen uns auf unseren Traumurlaub in Malaysia. Wie soll unsere Reisekasse aussehen ?

Antwort : Um für die ersten Tage gerüstet zu sein, sollten Sie in Deutschland einige USDollar tauschen. Die Landeswährung Malaysische Ringgit können Sie vor Ort tauschen oder am Geldautomaten abheben. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie auch noch eine Kreditkarte dabei haben.

Frage : Wir planen eine Rucksackreise durch Sri Lanka. Welche Zahlungsmittel empfehlen Sie ?

Antwort : Da Sie eine Individualreise unternehmen, sollten Sie für alle Eventualitäten gerüstet sein und einen guten Mix an Reisezahlungsmitteln dabei haben. Wir raten Ihnen, für die ersten Ausgaben bereits in Deutschland einen Handbestand US-Dollar zu tauschen. Die Einfuhr der Landeswährung Rupie ist beschränkt, daher sollten Sie vor Ort tauschen. Außerdem sind Reiseschecks in US-Dollar empfehlenswert, da sie bei Verlust versichert sind und in der Regel innerhalb von 24 Stunden kostenlos ersetzt werden. Eine Kreditkarte ist ebenfalls ratsam.

Frage : Wie hoch sind die Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland ?

Antwort : Das ist von Bank zu Bank verschieden. Erkundigen Sie sich vor Reiseaantritt bei Ihrem Kreditinstitut nach Partnerbanken im Ausland. Grundsätzlich sollten Sie für Bargeldabhebungen die girocard nutzen und für bargeldlose Zahlungen die Kreditkarte.

Frage : Meine Tochter fährt bald für zwei Wochen nach Kenia. Zu welchen Zahlungsmitteln raten Sie ?

Antwort : Wir empfehlen für die ersten Ausgaben einen Handbestand US-Dollar und Reiseschecks in Euro. Die girocard und die Kreditkarte werden nur in den touristischen Gebieten akzeptiert. Ihre Tochter sollte auf keinen Fall Geld auf der Straße tauschen, sondern nur in off ziellen Banken und Wechselstuben.

Frage : Wir machen eine vierwöchige Rundreise durch die USA. Wie soll die Reisekasse ausgestattet sein ?

Antwort : Amerika ist das klassische Land des Plastikgeldes. Das heißt, die girocard und die Kreditkarte sollten zur Grundausstattung gehören. Außerdem raten wir Ihnen zu Reiseschecks in US-Dollar. Sie werden in Geschäften wie Bargeld angenommen. Besorgen Sie sich vor Reiseantritt einige US-Dollar-Noten, so dass Sie gleich nach der Ankunft Kleingeld für einen Imbiss oder das Taxi haben.

Frage : Ich reise nach London. Tausche ich britische Pfund besser in Deutschland oder vor Ort ?

Antwort : England ist ein Hartwährungsland, das heißt dort gibt es keine großen Kursschwankungen. Daher können Sie bereits in Deutschland tauschen. In sogenannten Weichwährungsländern wie den osteuropäischen Staaten Rumänien oder Bulgarien ist der Tausch vor Ort günstiger.

Frage : Was muss ich bei der Bedienung ausländischer Geldautomaten beachten ?

Antwort : Gerade im Ausland sollten Sie nur off zielle Banken und deren Geldautomaten aufsuchen, am besten während der Öffnungszeiten. Vorsichtig sollten Sie bei Automaten sein, die im Freien stehen und mit einem geringen oder keinem Sichtschutz ausgestattet sind. Geben Sie auf keinen Fall Ihre PIN an Türöffnungsgeräten ein. Kommt Ihnen etwas komisch vor, brechen Sie den Vorgang ab und verständigen Sie die Bank oder die Polizei.