Der Wettbewerb unter den Kfz-Versicherern ist enorm. Die Folge : Jedes Jahr überarbeiten die Anbieter ihre Tarife und Produkte, bei einem Versicherungswechsel ist das Sparpotenzial für Kunden groß. Doch wer clever sparen will, darf neben dem Preis die Leistung nicht aus den Augen verlieren. Experten vom Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute und der Verbraucherzentrale stellten am Lesertelefon ihren Rat zur Verfügung.

Frage : Ist es wirklich sinnvoll, jedes Jahr erneut nach einer günstigeren Kfz-Versicherung Ausschau zu halten ?

Antwort : Es kommt darauf an. Es ist sicher sinnvoll, von Zeit zu Zeit den eigenen Versicherungsvertrag kritisch zu überprüfen. Ein sprunghafter Wechsel von günstiger Versicherung zu noch günstigerer Versicherung ist jedoch oft zu kurzfristig gedacht und kann sich sogar nachteilig auswirken. Beispielsweise können individuelle Vereinbarungen für Rabattretter nicht immer mitgenommen werden.

Frage : Ich würde gern bei meiner Kfz-Versicherung sparen, verliere aber bei der Fülle an Anbietern schnell den Überblick. Wo kann ich mich informieren ?

Antwort : Die Zeitschrift Finanztest vergleicht jedes Jahr in der Novemberausgabe eine große Anzahl an Versicherern in Preis und Leistung. Sie können die Ergebnisse auch im Internet unter www. fi nanztest. de gegen eine Gebühr herunterladen. Eine ausführliche persönliche Beratung bekommen Sie beim Versicherungsvermittler oder Makler.

Frage : Kann ich nur zum Jahresende wechseln ?

Antwort : Grundsätzlich gilt : Der 30. November ist der Stichtag, zu dem laufende Verträge zum Jahresende gekündigt werden können. Wer den Termin verpasst, hat möglicherweise ein Sonderkündigungsrecht. Es greift, wenn Ihre Versicherung die Beiträge erhöht oder die Vertragsbedingungen ändert.

Frage : Unterscheiden sich die Anbieter in ihren Leistungen genauso stark wie im Preis ?

Antwort : Ja. Es beginnt schon bei den Deckungssummen der Haftpfl ichtversicherung, die zwischen 50 und 100 Millionen Euro liegen können oder der Frage, ob ein Schutzbrief enthalten ist oder nicht. Weitere wichtige Aspekte sind die Erstattung fahrlässig verursachter Schäden, die Neuwertentschädigung und die Absicherung gegen Zusammenstöße mit Tieren aller Art. Bei den Billigtarifen sind Sie zum Beispiel in der Regel nur gegen Zusammenstöße mit Haarwild versichert, wenn Ihnen aber ein Hund oder Pferd vors Auto läuft, bleiben Sie auf den Kosten sitzen.

Frage : Während der Fahrt ist mein Fahrrad vom Dachgepäckträger gestürzt und hat Schäden an meinem Auto angerichtet. Die Versicherung will nicht zahlen, ich bin aber vollkaskoversichert.

Antwort : Die Vollkaskoversicherung bietet einen sehr umfassenden Versicherungsschutz, deckt aber nicht alle Schäden ab. Herabstürzende Gegenstände vom Dachgepäckträger während der Fahrt gelten beispielsweise als Betriebsschaden und sind nicht von der Vollkaskoversicherung abgedeckt. Wer eine maximale Leistung will, sollte Wert auf die sogenannte Allgefahren-Deckung legen, die für alle Schäden, bis auf wenige klar definierte Ausnahmen, am Fahrzeug aufkommt. Ein solcher Baustein kostet zusätzlich etwa zehn Prozent des Vollkaskobeitrags.

Frage : Warum ändern sich ständig Typ- und Regionalklassen ?

Antwort : Die Typ- und Regionalklassen werden jährlich dem Schadensaufkommen angepasst, was sich auf die Versicherungstarife auswirkt. Wenn beispielsweise ein bestimmter Fahrzeugtyp vermehrt gestohlen wird, verändert sich die Typklasse. Die Regionalklasse ändert sich, wenn in einer Region vermehrt Schäden auftreten. Das wirkt sich auch auf den Versicherungsbeitrag aus.

Frage : Warum gewähren manche Versicherer Rabatte, wenn die Schadenabwicklung nur in Partnerwerkstätten stattfi ndet ?

Antwort : Die Zusammenarbeit mit Partnerwerkstätten erleichtert dem Versicherer die Schadenabwicklung und spart Kosten. Außerdem bieten die Partnerwerkstätten zum Teil hohe Garantiezeiten auf Reparaturen an. Der Kunde profi - tiert also bei Qualität, Garantie und Preis. Manche Versicherer geben einen Preisnachlass von 15 Prozent auf die Kaskoprämie sowie einen erweiterten Service im Schadenfall. Das kann auch ein kostenloses Ersatzfahrzeug beinhalten für die Dauer der Reparaturarbeiten.

Frage : In meiner Haftpfl ichtversicherung ist die so genannte Mallorca-Police enthalten. Ich bin aber nie mit dem Auto im Ausland unterwegs und würde diese Leistung gerne ausklammern.

Antwort : Mit der Mallorca-Police besteht für den Mietwagen im Ausland ein Haftpfl ichtschutz, wenn die dortigen Deckungssummen nicht ausreichen. Wer darauf verzichten kann und auch sonstige Zusatzleistungen wie den sonst üblichen Schutzbrief nicht benötigt, kann einen Basistarif wählen. Das kann Ihnen einen Preisvorteil von bis zu zehn Prozent beim Haftpflicht- und Kaskobeitrag bringen.

Frage : Wann empfi ehlt sich eine Teilkasko- und wann eine Vollkasko-Versicherung ?

Antwort : Das ausschlaggebende Kriterium bei dieser Entscheidung ist das Alter und damit der Wert des Fahrzeugs. Eine Vollkaskoversicherung ist für Neuwagen zu empfehlen, kann sich aber auch lohnen, wenn Sie einen niedrigen Beitragssatz erreicht haben. Wie lange eine Teilkaskoversicherung sinnvoll ist, die als wichtigstes Kriterium den Einbruchdiebstahl des Autos abdeckt, hängt unter anderem vom Wiederbeschaffungswert ab. Bedenken Sie aber auch die anderen Leistungen der Teilkaskoversicherung, wie die Absicherung gegen Glasbruch, Feuer oder Wildunfälle.

Frage : Welches sind die wichtigsten Tarifmerkmale, die über die Höhe der Prämie entscheiden und die ich deshalb regelmäßig überprüfen sollte ?

Antwort : Einfluss auf die Höhe der Prämie haben beispielsweise Alter und Geschlecht der Fahrer, die jährliche Kilometerleistung oder der Stellplatz des Autos. Ein Garagenstellplatz kann den Beitrag senken. Auch wenn Ihre erwachsenen Kinder das Haus verlassen haben und Ihr Auto nicht mehr mit benutzen oder älter als 23 beziehungsweise 25 Jahre alt sind, können Sie Geld sparen. Sie sollten Ihre Tarifmerkmale von Zeit zu Zeit überprüfen und Veränderungen der Versicherung mitteilen.