Weitere Informationen und Beratung

Fragen zur geförderten Altersvorsorge beantwortet das Informationszentrum der deutsche Versicherer "Zukunft klipp und klar" unter der kostenfreien Nummer 0800/33 99 3 99. Infos findet man auch unter www.klipp-und-klar.de

Auskünfte zur gesetzlichen Rente erteilen die Deutsche Rentenversicherung Bund unter der kostenlosen Nummer 0800-10004800 sowie die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland unter 0800-100048090.

Auskünfte zur betrieblichen Altersversorgung von Arbeitnehmern im Öffentlichen Dienst erteilt die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder unter 0180-5677710 (14 Cent pro Minute). Hinweise gibt es auch unter www.vbl.de

Broschüre

Beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft gibt es die Broschüre "Die neue Rente und ihre Förderung". Anfordern können Sie diese unter der Hotline 0800-742 43 75 oder unter der Anschrift: Postfach 080264, 10002 Berlin.

Internet

Ein Formular zur Bestimmung der Versorgungslücke findet man unter www. eigenvorsorge-report.de.

Um die Altersvorsorge ging es gestern beim Telefonforum der Volksstimme. Erwin Bohrt vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, Mario Dahl von der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland, Walter Glanz von der Deutschen Rentenversicherung Bund und Manfred Mergl von der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder beantworteten die Fragen der Anrufer.

Frage : Ich bin 53, war lange selbständig und habe in dieser Zeit nichts in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt. Jetzt bin ich angestellt. Kann ich privat vorsorgen ?

Antwort : Erkundigen Sie sich zunächst nach einer Riester-Rente. Sie müssten drei Prozent Ihrer Vorjahresbruttos, ab 2008 dann vier Prozent, in einen Riester-Vertrag minus der staatlichen Zulage einzahlen. Die Grundzulage beträgt in diesem Jahr 114 Euro, ab 2008 dann 154 Euro. Haben Sie weiteren fi nanziellen Spielraum, bietet sich eine Basis-Rente, auch Rürup-Rente genannt, an.

Frage : Ich beginne jetzt eine Ausbildung. Mein Arbeitgeber hat mir eine Direktversicherung angeboten. Was ist das ?

Antwort : Das ist eine Lebens- oder Rentenversicherung, die der Arbeitgeber zu Ihren Gunsten abschließt. Finanziert wird die Versicherung entweder durch den Arbeitgeber allein oder durch Sie per Entgeltumwandlung. Das heißt, von Ihrem Lohn oder Gehalt werden Teile in Anwartschaften für eine Betriebsrente umgewandelt. Diese Summe ist für Sie steuer- und auch sozialversicherungsfrei. Eine Direktversicherung können Sie auch im Rahmen einer Riester-Rente abschließen.

Frage : Ich habe einen Minijob. Soll ich selber Beiträge zur Rentenkasse zahlen ?

Antwort : Das kann sich durchaus lohnen. Sie zahlen selber 19, 60 Euro monatlich ein und haben damit Anspruch auf alle Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung. Außerdem kann das wichtig sein, wenn Sie nach 45 Versicherungsjahren abschlagsfrei in Rente gehen wollen. Mit dem Verzicht auf die Versicherungsfreiheit können Sie außerdem die Zulagen für einen Riester-Vertrag bekommen.

Frage : Mein Mann ist 38, hat ein Angebot für eine betriebliche Altersversorgung bekommen. Würde sich das lohnen ?

Antwort : Ja, Ihr Mann kann steuer- und sozialversicherungsfrei in diesem Jahr bis zu 2520 Euro in die Betriebsrente einzahlen. Wenn er den Betrieb wechselt, bleiben die Ansprüche erhalten, sofern er älter ist als 25 und fünf Jahre im Betrieb war.

Frage : Ich bin 56, selbständiger Handelsvertreter. Nach drei Jahren Ich-AG will ich privat für mein Alter sparen. Was bietet sich an ?

Antwort : Erkundigen Sie sich nach einer Basis- oder Rürup-Rente. Die Beiträge können Sie ab dem ersten Euro von der Steuer absetzen – in diesem Jahr 64 Prozent der Beiträge von maximal 20 000 Euro, also höchstens 12 800 Euro. Diese Rente macht insbesondere Sinn, wenn Sie eine hohe Steuerlast haben. Informieren Sie sich unabhängig davon nach Ihren Ansprüchen an die gesetzliche Rentenkasse.

Frage : Ich bin 46, Beamter. Kann ich gefördert privat vorsorgen ? Gibt es eine Riester-Rente für Beamte ?

Antwort : Eine spezielle Riester-Rente für Beamte gibt es nicht, aber auch Beamte können per Riester vorsorgen, bekommen ebenso Zulagen und Steuervorteile. Angeboten werden Riester-Verträge von Versicherungen, Banken und Fondsgesellschaften. Informieren Sie sich in der Zeitschrift " Finanztest " und bei der Verbraucherzentrale.

Frage : Ich will einen Riester-Vertrag abschließen, habe aber gehört, dass das Geld weg ist, wenn ich sterbe. Kann man da eine Sicherung einbauen ?

Antwort : In der Einzahlphase kann das Geld aus Ihrem Vertrag komplett in den Riester-Vertrag Ihres Mannes übertragen werden – er kann dazu sogar einen Vertrag abschließen, wenn er noch keinen hat. Für die Auszahlphase können Sie eine Rentengarantiezeit vereinbaren. Während dieser Zeit bekäme Ihr Mann die Rente weiter.

Frage : Ich bin im Öffentlichen Dienst. Kann ich staatlich gefördert zusätzlich für mein Alter sparen ?

Antwort : Ja, Sie können sowohl eine Riester-Rente als auch eine Entgeltumwandlung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder ( VBL ) abschließen. Lassen Sie sich von der VBL die Bedingungen im Einzelnen erläutern.

Frage : Ich bin von Hannover nach Magdeburg gezogen. Kann es sein, dass ich deshalb weniger Rente bekomme ?

Antwort : Die gesetzliche Altersrente ändert sich durch den Umzug nicht. Falls Sie noch eine Witwenrente beziehen, wird diese gekürzt, wenn Sie über dem Freibetrag liegen. Da die Freibeträge für die Anrechnung der Witwenrente in Ost und West unterschiedlich sind, kann es sein, dass die Witwenrente deshalb geringer ausfällt.

Frage : Ich bin 28, mit der Ausbildung fertig. Woher erfahre ich, wie hoch meine Rente einmal sein wird ?

Antwort : Haben Sie bereits fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt, bekommen Sie jährlich von der Rentenversicherung die Renteninformation zugeschickt. Dort steht, wie hoch Ihre Rente zu Beginn der Regelaltersrente sein wird. Vorausgesetzt, Sie zahlen weiter so ein wie in den vergangenen fünf Jahren. In der Renteninformation steht außerdem, wie hoch im Fall der Fälle Ihre Rente wegen Erwerbsminderung wäre. Damit haben Sie eine Basis für die Planung Ihrer privaten Vorsorge.

Frage : Ich habe eine Riester-Rente. Wie funktioniert das mit der Steuervergünstigung ?

Antwort : Das Finanzamt prüft, ob Sie mit dem Steuervorteil oder mit den Zulagen finanziell besser kommen. Diese Prüfung müssen Sie mit der Steuererklärung auf dem Formular " Anlage AV " beantragen. Stellt sich heraus, dass der Steuervorteil größer ist als die Zulagen, wird Ihnen die Differenz im Rahmen des Einkommensteuerverfahrens erstattet. In diesem Jahr können Sie bis zu 1575 Euro für die Riester-Rente als Sonderausgaben steuerlich geltend machen, ab 2008 sind es dann jährlich 2100 Euro.

Frage : Mein Mann ist angestellt im Öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt. Kann er über die VBL für den Ruhstand zusätzlich vorsorgen ?

Antwort : Er kann im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung entweder einen Riester-Vertrag abschließen oder die Entgeltumwandlung nutzen. Diese gilt für alle Landesbediensteten seit dem neuen Tarifvertrag vom vorigen Herbst.