Magdeburg (ju) l Ein Fußball-Fan des Halleschen FC ist von seinem Arbeitgeber außerordentlich gekündigt worden, weil er nach der 0:1-Niederlage seiner Mannschaft am vergangenen Sonnabend beim 1. FC Magdeburg auf Facebook einen menschenverachtenden Eintrag gegen den tödlich verunglückten FCM-Fan Hannes verbreitet hatte. Arbeitgeber von Kurt H. ist der Paketdienstleister DHL Hub in Leipzig.

Die Verdi-Betriebsgruppe bestätigte am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite den Vorgang. „Dieses Verhalten ist aus Sicht der Verdi-Betriebsgruppe weder tolerierbar noch entschuldbar. Es entspricht nicht unserem Grundverständnis im Umgang miteinander“, heißt es dort über den Mitarbeiter. In einer Sondersitzung sei der außerordentlichen Kündigung „ausdrücklich zugestimmt“ worden. DHL antwortete auf eine Volksstimme-Anfrage nicht. Mehreren Personen war der hetzende und vulgäre Facebook-Eintrag aufgefallen, sie hatten sich an den Arbeitgeber gewandt.

Der FCM-Fan Hannes war Ende September unter nach wie ungeklärten Umständen aus einer Regionalbahn gestürzt, nachdem er auf eine Gruppe rivalisierender HFC-Fans getroffen war. Anfang Oktober war der Barleber im Alter von 24 Jahren verstorben.