Magdeburg (muß/jl) l Ein 52-jähriger Magdeburger hat sich am Mittwochabend mit seinem Auto überschlagen, als er an der Anschlussstelle Magdeburg-Zentrum auf die A2 in Richtung Berlin fahren wollte. Nach ersten Angaben der Polizei, kam der Mercedes-Fahrer kurz hinter der Abfahrt ins Schleudern. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Andere Verkehrsteilnehmer kamen gerade noch rechtzeitig zum Halten und informierten die Rettungskräfte.

Der Unfallfahrer kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Die Beamten stellten während der Unfallaufnahme starken Alkoholgeruch fest. Weil der erste Atemalkoholtest daraufhin ergab, dass der Mann mit 1,55 Promille hinter dem Steuer gesessen hatte, musste der 52-Jährige zur Blutentnahme. Außerdem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ermittlungsverfahren wurden eigeleitet. Wegen der Bergungs- und Ermittlungsarbeiten kam es zu Behinderungen in Richtung Berlin. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. 

Bilder