Halle (dpa/sa) - Rund 2500 Besucher haben in der ersten Woche die Alchemie-Ausstellung "Die Suche nach dem Weltgeheimnis" im Landesmuseum in Halle gesehen. "Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden. Es ist ja Vorweihnachtszeit, da planen die Leute anderes. Der große Ansturm wird zwischen den Feiertagen kommen", sagte Landesarchäologe Harald Meller am Freitag. Die Ausstellung zeigt den größten je in Deutschland entdeckten Alchemisten-Fund aus dem 16. Jahrhundert auf 500 Quadratmetern. Rund 150 Objekte und Objektgruppen sind zu sehen. Sie stammen aus Grabungen in Wittenberg, auch Funde von 30 Leihgebern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien sind dabei. Die Ausstellung ist bis Juni 2017 zu sehen.

Landesmuseum für Vorgeschichte