Hundisburg (dpa/sa) - 13 neue Waldpädagogen haben in Sachsen-Anhalt ihre Ausbildung abgeschlossen. Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) überreichte den Teilnehmern der Fortbildung am Freitag ihr Zertifikat im Haus des Waldes in Hundisburg. Die meisten Absolventen waren Erzieher, wie eine Ministeriumssprecherin sagte. Auch eine Lehrerin sei dabei gewesen. Die Waldpädagogen sollen ihr Wissen um den sorgsamen Umgang mit der Natur nun in ihre Kindertagesstätten und Schulen tragen.

Die Fortbildung zum Waldpädagogen hatte Sachsen-Anhalt 2007 als erstes Bundesland eingeführt. Sie richtete sich zunächst vor allem an Mitarbeiter der waldpädagogischen Einrichtungen im Land - etwa dem Haus des Waldes und den fünf Jugendwaldheimen. Mehr als 100 Frauen und Männer bekamen bislang das entsprechende Zertifikat.

Waldpädagogik in Sachsen-Anhalt