Magdeburg (dpa/sa) - Der Bundesfreiwilligendienst hatte in Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr mehr Zulauf als 2015. Das geht aus Zahlen des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hervor. Demnach waren 2016 in Sachsen-Anhalt jeden Monat durchschnittlich 2116 Bufdis beschäftigt. Im Vorjahr waren es 1951. Auch 165 Flüchtlinge leisteten den freiwilligen Dienst in Sachsen-Anhalt. Die Bundesregierung hatte in dem Nachfolgeprogramm des Zivildienstes Ende 2015 zusätzliche Stellen für die Flüchtlingshilfe geschaffen. Infolgedessen arbeiteten 2016 insgesamt 477 Bufdis in Sachsen-Anhalt mit Flüchtlingen.

Statistiken zum Bundesfreiwilligendienst