Halle (dpa/sa) - Immer mehr Paare beantragen in Sachsen-Anhalt staatliche Hilfen für eine Kinderwunsch-Behandlung. 524 Anträge seien im vergangenen Jahr gestellt worden, teilte das Landesverwaltungsamt auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur in Halle mit. Im Jahr zuvor seien es 366 gewesen, 2014 noch 300. Die genauen Gründe des deutlichen Anstiegs seien nicht bekannt, sagte Behörden-Sprecherin Gabriele Städter. Sie gehe aber davon aus, dass die Förderung bekannter und damit häufiger genutzt werde. 2016 hätten potenzielle Eltern Hilfen in Höhe von rund 388 600 Euro beantragt. Nur wenige Anträge würden abgelehnt, hieß es.

Infos zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen

Informationsportal Kinderwunsch