Berlin (dpa) - Fördergelder aus Investitionsprogrammen des Bundes von mindestens einer Milliarde Euro sind nach einem Zeitungsbericht im vergangenen Jahr nicht abgerufen worden. So habe zum Beispiel Infrastrukturminister Alexander Dobrindt für den Ausbau des flächendeckenden Breitbandnetzes 400 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, abgeflossen seien davon aber nur 3,8 Millionen, schreibt die "Rheinische Post". Das gehe aus einer Liste des Bundesfinanzministeriums hervor.