Sacramento (dpa) - Nordkalifornien wird von neuen Winterstürmen heimgesucht, auch die Region um den beschädigten Oroville-Staudamm ist betroffen. Im Wettlauf mit der Zeit sind Arbeiter rund um die Uhr im Einsatz, um die Stauanlagen zu befestigen. Stärkere Regenfälle werden ab heute erwartet. Man rechne aber damit, dass der Stausee den weiteren Wasserzufluss aufnehmen könne, hieß es. Dank kontrollierter Abflüsse war es in den letzten Tagen gelungen, den Wasserspiegel in dem Reservoir um mehrere Meter zu senken.