Wiesbaden (dpa) - Das BKA ist mit einer bundesweiten Aktion gegen strafbare Hasspostings im Netz vorgegangen. 23 Polizeidienststellen in 14 Bundesländern waren im Einsatz. Dabei seien ab 6.00 Uhr morgens Wohnungen durchsucht und Verdächtige vernommen worden, teilte das BKA in Wiesbaden mit. Bei den Taten handele es sich überwiegend um politisch rechts motivierte Volksverhetzung. Die Polizei ging zudem gegen einen Hetzer vor, der mutmaßlich zur "Reichsbürger"-Bewegung zählt, sowie zwei politisch links motivierte Täter.