Berlin (dpa) - Auf Bahnhöfen und in Zügen ist die Zahl der Taschendiebstähle 2016 deutlich zurückgegangen. Im Jahr zuvor seien 44 800 Fälle angezeigt worden, nun erheblich weniger, sagte ein Bahnsprecher. Die genaue Zahl stehe noch nicht fest, von Januar bis November habe die Bundespolizei jedoch lediglich etwa 38 000 Taschendiebstähle erfasst. Der jahrelange Trend zu immer mehr solcher Straftaten sei damit gebrochen. Mit einer Informationskampagne wollen Bahn und Polizei noch mehr Diebstähle verhindern.