Berlin (dpa) - Die Bundesregierung zählt laut einem Pressebericht in Deutschland mehr links- als rechtsextremistische "Gefährder" und terroristische Helfer. Demnach hatte der Bund Anfang Januar im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität links" zusammen 130 "Gefährder" und "relevante Personen" registriert - im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität rechts" 126. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Gefährdern" trauen die Sicherheitsbehörden schwere politische Straftaten wie einen Anschlag zu.