Genf (dpa) - Die Zypern-Konferenz ist am späten Abend ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verhandlungsparteien wollen sich aber so schnell wie möglich wieder treffen, um weiterzuarbeiten. Dies bestätigten alle Konfliktparteien und die Vereinten Nationen. Zuvor hatte auch der zyprische Regierungssprecher Nikos Christodoulides erklärt: "Zunächst werden Experten aller Seiten am 18. Januar zusammenkommen". Sobald diese Experten eine Reihe von Sicherheitsthemen ausgearbeitet hätten, würden die Konfliktparteien erneut zusammenkommen.