Der amtierende Champion Timo Scheider fuhr im Warm up die schnellste Zeit vor Mike Rockenfeller und Alexandre Premat.

Die DTM-Piloten gingen am Sonntagvormittag noch einmal für 30 Minuten - auf die nach einem Regenschauer am frühen Morgen - noch feuchte Strecke, um ihre Boliden ein letztes Mal vor dem Rennen zu checken. Schnellster war mit einer Zeit von 1:49.882 Minuten Timo Scheider. Der amtierende Champion geht von Startplatz drei ins Rennen, direkt vor ihm steht Titelkonkurrent Gary Paffett. Der Mercedes-Pilot kam im Warm up mit einer Zeit von 1:50.976 Minuten auf Platz zehn.

Hinter Scheider komplettierten seine Markenkollegen Mike Rockenfeller und Alexandre Premat die Top-3. Polesetter Mattias Ekström landete hinter Martin Tomczyk auf Position fünf. Bester Mercedes-Pilot war Jamie Green in seinem Jahreswagen auf Rang sieben. Ralf Schumacher spulte nur 13 Runden ab und fand sich in der Zeitenliste auf Platz 17 wieder. Tom Kristensen fuhr in seinem letzten DTM-Warm up die achtbeste Zeit.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH