Ein Sieg, eine Pole und zwei Podeste - Jamie Green und Oliver Jarvis haben in diesem Jahr schon zugeschlagen.

Weniger Gewicht für die Jahreswagen und keine größeren Neuerungen an den aktuellen Boliden - 2009 wollte man es den Piloten der Altfahrzeuge deutlich einfacher machen. Ob dieses Vorhaben gelungen ist, bleibt fraglich - aber zumindest gab es in dieser Saison einige der sonst so raren Überraschungen: Jamie Green gewann auf dem Norisring und Oliver Jarvis holte sich in Zandvoort die Pole-Position.

Auch wenn sie nicht immer konstant waren, so sind die beiden Briten doch die besten Jahreswagen-Fahrer der Saison. Green hat seine Markenkollegen fest im Griff und Jarvis holte in den bisherigen neun Rennen genau so viele Punkte wie seine vier Partner von Phoenix, Abt und Rosberg. In der kleinen Meisterschaft der 2008er-Boliden hat Jamie Green die Nase aber deutlich vorne - er kann nur noch abgefangen, wenn Jarvis das Finale in Hockenheim gewinnen würde.

"Hockenheim, volles Haus, volle Spannung und voller Angriff- das passt zusammen. Ich habe hier in der Vergangenheit zwei Pole-Positions und einen Sieg geholt, vielleicht gelingt mir beim Finale eine gute Überraschung à la Norisring", gibt sich der Mercedes-Pilot kämpferisch. Wie seine Kollegen will er sich für ein Neuwagen-Cockpit bewerben, welches angesichts der unbestätigten DTM-Zukunft von Ralf Schumacher nicht unrealistisch erscheint.

Bei Audi wird auf jeden Fall ein Cockpit frei, wohlmöglich sogar das neben dem Champion der Saison 2009. Tom Kristensen steigt aus der Serie aus - und hatte schon in Zandvoort einen Geheimkandidat auf seine Nachfolge, auch wenn er den Namen Jarvis nicht offiziell in den Mund nehmen wollte.

"Wahnsinn, das ist schon das Saisonfinale. Das Jahr ging sehr schnell vorbei, und ich kann nur sagen, dass ich es kaum erwarten kann, wieder nach Hockenheim zu kommen ? zu einer Rennstrecke, die ich sehr mag", berichtet Jarvis vor dem letzten Lauf des Jahres. "Es geht jetzt um alles, denn die Meisterschaft ist noch offen. Ich möchte ein starkes Rennen fahren und ein paar Punkte sammeln."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH