Der Fall Zandvoort ist noch nicht zu den Akten gelegt worden. In Oschersleben soll es weitere Gespräche geben.

Das Ergebnis des vierten DTM-Laufs der Saison 2009 wird mindestens bis zum 31. Juli provisorisch bleiben. Am Freitag vor dem Rennen in Oschersleben will der DMSB den beteiligten Fahrern und Teams die Möglichkeit geben, zu den Daten der Fahrzeuge Stellung zu beziehen. Die am Sonntag in Zandvoort gewonnen Daten wurden mittlerweile von den Rennkommissaren gesichtet und ausgewertet.

Unter anderem wurden folgende Daten ausgewertet: Geschwindigkeit, Beschleunigung und Verzögerung der Fahrzeuge, sowie den Funkkontakt zwischen Fahrer und Kommandostand, TV-Bilder und Rundenzeiten.

Dass Oliver Jarvis, Alexandre Prémat, Mattias Ekström und die Audi-Teams nächste Woche Freitag zu einem weiteren Gespräch gebeten werden, lässt weiterhin viel Spielraum für Diskussionen.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH