Auch Oliver Jarvis bestätigt die offizielle Audi-Version der letzten Runden: Nachlassende Reifen hätten eine Gegenwehr im Kampf gegen Ekström unmöglich gemacht.

Dass es Pole-Inhaber Oliver Jarvis schwer haben würde, das Rennen gegen Gary Paffett zu gewinnen, hatte sich bereits in den ersten Runden angedeutet. Dass am Ende gar der von Platz neun aus gestartete Mattias Ekström vor dem Briten ins Ziel kam, überraschte hingegen. "Ich wollte Gary im dritten Stint wieder überholen, aber am Ende bekam ich Probleme mit den Reifen. In den letzten Runden hatte ich viele Probleme - ich war froh, als ich die Zielflagge sah. Mattias war am Ende des Rennens deutlich schneller. So kam er leicht vorbei", kommentierte Jarvis die Verwandlung eines bemerkenswerten zweiten Platzes in einen dritten, der für viele Fragezeichen sorgte.

Oliver Jarvis genoss insbesondere die Anfangsphase des Rennens. "Das war ein schweres Rennen. Ich hatte einen tollen Start, aber Gary hat sofort gepusht. Ich hatte einige Probleme, vor allem in der letzten Kurve hatte ich viel Übersteuern. So kam es zu einigen interessanten Momenten", berichtete der nun zweifache Podestbesucher. "Den ersten Stint anzuführen, war trotzdem klasse. Ich wusste, was zu tun ist, damit er mich nicht überholt." Umso ärgerlicher war für Jarvis die Art und Weise, wie ihm die Führungsposition im zweiten Stint doch noch abhanden kam.

Nach einem zeitlich mit Paffett parallelen ersten Stopp unterlief dem Briten ein folgenschwerer Fehler: "Ich bin mein Rennen gefahren und habe früh gestoppt. Ich hatte zunächst Glück mit dem Verkehr. In Runde 13 habe ich dann aber leider zu spät eingelenkt, bin neben die Strecke geraten und musste Gary vorbeilassen. Ich konnte ihn nicht mehr halten." Damit war Jarvis\' weiteres Rennen vorgezeichnet: Schon in Runde 15 suchte Jarvis erneut seine Boxencrew auf, um seine in Mitleidenschaft gezogenen Reifen auszutauschen. So mussten mit dem dritten Reifensatz 26 der 41 Rennrunden bestritten werden - nach Audi-Version der Grund für den plötzlichen Performance-Verlust während der letzten Runden.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH