Mattias Ekström vor Timo Scheider und Tom Kristensen: Auch bei der Vorbereitung auf das Qualifying behielten die Abt-Audi die angestammten Positionen.

Bis zur letzten Minute schien Timo Scheider wie der erneute Trainingsschnellste von Brands Hatch - dann jedoch wiederholte Mattias Ekström auch beim dritten Test sein Ergebnis des gestrigen Nachmittags: Bereits in der Box angekommen, konnte Scheider nur zusehen, wie Ekström mit einer Rundenzeit von 42.345 Minuten seine vorherige Bestzeit um 44 Tausendstelsekunden unterbot. Auch teamintern droht Timo Scheider weiterhin eine harte Konkurrenz im Titelkampf - während Paul di Resta und Jamie Green nicht ganz an die Zeiten der Abt-Audi heranreichten.

Zwar gelang es den beiden britischen Titelkandidaten der Stuttgarter auf den Plätzen vier und fünf ebenso wie der Ingolstädter Konkurrenz, Mika Häkkinens Pole-Zeit von 2007 zu unterbieten. An die Spitze der Zeitenlisten hatte es in Mercedes-Reihen allerdings nur zwischenzeitlich für Bernd Schneider gereicht, der am Ende Rang acht belegte. Weiterhin überzeugend präsentierten sich bei der Vorbereitung auf das Qualifying die Audi-Jahreswagen: So blieb Markus Winkelhock als bester Pilot eines 2007er-Piloten deutlich unter jener Zeit, die im vergangenen Jahr Mattias Ekström zum Startplatz vier verholfen hatte.

Gewohnt mäßige Ergebnisse fuhren auch unter immer besser werdenden Streckenbedingungen die Mercedes-Jahreswagen ein. Nach seinem Ausritt beim zweiten Test zog es Ralf Schumacher wiederholt in die Auslaufzonen: Auf einen Verbremser folgte für den Mücke-Piloten ein kurzer Ausflug des Gras, der das weitere Testprogramm des Ex-Formel-1-Piloten jedoch nicht beeinträchtigte.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH