Im windigen Zandvoort konnte Timo Scheider die erste Bestzeit des Wochenendes setzen. Ihm folgten drei Markenkollegen.

Zum sechsten Mal in dieser Saison ist Audi mit der Bestzeit in ein Rennwochenende der DTM gestartet. Auch auf dem Circuit Park in Zandvoort fuhr ein Pilot der Ingolstädter die Bestzeit im ersten Test am Freitagvormittag. Timo Scheider blieb mit seiner Zeit von 1:34.170 Minuten deutlich unter dem derzeitigen Streckenrekord und wurde von drei Markenkollegen an der Spitze begleitet.

Hinter dem Spitzenreiter reihten sich mit Tom Kristensen und Mattias Ekström zwei ehemalige Sieger auf den Rängen zwei und drei ein. Die beiden Skandinavier konnten 2002, 2004 und 2006 den Rennsieg für sich verbuchen, während Scheider noch auf seinen ersten Sieg auf dem Dünenkurs wartet.

Mit einem identischen Gewicht von 1.045 Kilogramm stellte der Jahreswagen-Pilot Oliver Jarvis seinen betagten Boliden auf die den folgenden Rang. Erst auf Position fünf konnte sich mit Paul di Resta der beste Mercedes-Pilot platzieren; in der letzten Trainingsminute verringerte der Schotte seinen Rückstand auf drei Zehntelsekunden.

Auch Christijan Albers nutzte in den letzten Sekunden noch einen frischen Reifensatz, um sich unter die besten Zehn zu schieben. Kurz vor dem Ende der ereignislosen 90 Minuten drehte der Niederländer eine schnelle Runde, die gut genug für den achten Rang war.

Ganz hinten fanden sich mit Ralf Schumacher und Mathias Lauda nicht nur zwei berühmte Nachnamen, sondern außerdem auch die beiden Damen im 19-köpfigen Fahrerfeld. Immerhin konnte sich Katherine Legge in einer Statistik die Spitzenposition sichern: die Audi-Piloten spulte mit 34 Runden auf der 4.307 Meter langen Bahn die meisten Kilometer ab.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH