Die Fans freuen sich schon auf die offizielle DTM-Präsentation am kommenden Sonntag in Düsseldorf.

Die offizielle DTM-Saisonpräsentation am 6. April auf der Düsseldorfer Königsallee in Düsseldorf ist nicht nur ein sportliches Highlight. Auch logistisch ist die Präsentation der populärsten internationalen Tourenwagenserie eine Meisterleisung aller Beteiligten. Wenn die Teams am Samstag zum Aufbau in Düsseldorf eintreffen, haben sie das erste Rennen der Saison bereits gewonnen. Erst Mittwochabend beenden die Teams ihren dreitägigen Test in Oschersleben und machen sich dann direkt auf den Weg nach Düsseldorf. Insgesamt zehn DTM-Fahrzeuge und zwei Teamtrucks bekommen die Besucher bei der DTM-Präsentation zu sehen. Mit dabei sind auch die beiden Safety Cars von Audi und Mercedes-Benz sowie sechs Autos der DTM-Partnerserien.

Sicherheit wird bei der DTM groß geschrieben, deshalb hat die DTM-Organisation ITR e.V. in enger Abstimmung mit den städtischen Behörden und dem Deutschen Motor Sport Bund ein umfangreiches Sicherheitskonzept erarbeitet, in das auch die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren mit eingeflossen sind. Insgesamt werden 250 Stahlleitwand-Elemente auf einer Länge von 1.500 Metern installiert. Zusätzlich werden 200 Meter Betonleitwände und 2,5 Kilometer Absperrgitter aufgebaut. Über 200 Sicherheitskräfte sind an der Strecke im Einsatz und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen 160 Cateringmitarbeiter an insgesamt 18 Versorgungsständen. Sie halten 100.000 Bratwürste, 80.000 Brötchen, 20.000 Steaks und Schnitzel, 20.000 Brezeln, 15.000 Frikadellen, 8.000 Fleischspieße und zirka drei Tonnen Spezialitätengerichte für die Besucher bereit. 15 Kühlwagen und sechs Kühlcontainer garantieren, dass die Ware frisch bleibt.

Weltweit werden die Bilder von der DTM-Präsentation in 175 Ländern zu sehen sein. Die Wige Media AG produziert für die DTM die Fernsehbilder und setzt insgesamt 12 Livekameras, zwei Kamerakräne und einen Hubschrauber ein, um die besten Bilder von der Präsentation in die Welt zu schicken. Dafür werden insgesamt zehn Kilometer Kabel verlegt.

65 Lautsprecher mit einer Gesamtleistung von 10.000 Watt sorgen für einen optimalen Sound rund um die Kö. Auf sieben Video-Großbildwänden können die Besucher das Geschehen rund um die Strecke und auf der 1600 qm großen Showbühne optimal verfolgen. Insgesamt werden 14 Kilometer Stromkabel und 25 Kilometer Ton- und Videokabel verlegt.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH