Für Vizechampion Bruno Spengler war die Jagd auf einen Podestplatz vergeblich. Er gibt sich auch mit kleinen Fortschritten zufrieden...

Mit einiger Zuversicht hatte der gestern drittplatzierte Bruno Spengler zumindest einen Podestplatz in Angriff nehmen wollen - ein Vorhaben, das schon im zweiten Renndrittel außer Reichweite lag. Neben dem Erfolg des teaminternen Siegs hatte Bruno Spengler zumindest einen kleinen Fortschritt zu verzeichnen. So landete er nach einem neunten Platz 2006 sowie einer Sportstrafe 2007 immerhin in den Punkterängen...

"Ich bin halb enttäuscht, halb zufrieden. 2006 und 2007 habe ich zum Saisonauftakt nie Punkte geholt - diesmal sind es immerhin fünf. Heute war es mehr ein Tag für Audi - aber es werden auch wieder unsere Tage kommen", übt sich Bruno Spengler nach einem enttäuschenden Rennen für Mercedes in Durchhalteparolen. Nur mit Mühe hatte der Kanadier im ersten Renndrittel Anschluss an das Ingolstädter Führungsduo halten können - um dann endgültig den Faden zu verlieren.

Bruno Spengler kämpfte auf dem Hockenheimring mit stumpfen Waffen: "Audi hatte einen sehr guten Grip, ich hingegen hatte Schwierigkeiten mit der Haftung. Am Ende war es schwierig, Martin hinter mir zu halten, aber letztlich hatte er nie die Chance, mich zu überholen." Nach einem mäßigen Saisonauftakt will Spengler nun Kraft für die Revanche tanken: "Heute Abend und morgen werde ich mich ausruhen, dann werde ich mich auf Oschersleben vorbereiten. Wir hatten einen guten Test in Oschersleben - ich bin zuversichtlich."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH