Paul Di Resta ist vom Gebrauchtwagen in den Jahreswagen umgestiegen. Nach einer erfolgreichen DTM-Saison im 2005er-Mercedes griff der Schotte nun ins Lenkrad eines 2006er-Boliden - aus seinem Karriereziel Formel 1: So wurde der Preis für den Gewinn des "McLaren Autosport BRDC Award" 2004 für Di Resta gestern in Form einer Testfahrt im McLaren Mercedes MP 4-21 eingelöst. Auf dem Silverstone National Circuit, einer 2,637 Kilometer langen Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses, drehte er am Mittag insgesamt 20 Runden, nachdem zunächst Regen ein früheres Roll-out verhindert hatte.

Anders als ursprünglich angedacht übernahm an Stelle Gary Paffetts der zweite McLaren-Testpilot, Pedro de la Rosa, das Coaching des 21-Jährigen. Paffett wird in der kommenden Woche neben de la Rosa bei den regulären Testfahrten der britisch-deutschen Allianz zum Einsatz kommen.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH