Platz 2 - mehr war heute für Bruno Spengler nicht drin. Auch wenn er sagt: "Die Strategie war perfekt. Ich war immer allein auf der Strecke und hatte freie Fahrt." Der zweite Platz war für ihn sehr wichtig. "Ich konnte sehr konstante Runden fahren und habe so das Beste herausgeholt. Jetzt herrscht Gleichstand im Gewicht, und in der Meisterschaft sind zehn Punkte in zwei Rennen durchaus aufzuholen."

Seinen Titelkonkurrenten Martin Tomczyk konnte Spengler heute nicht einholen. "Martin war über die Distanz einen Tick schneller als ich, aber mein Problem war, dass ich anfangs im Verkehr steckte", so der Mercedes-Pilot. "Tom Kristensen war langsamer als ich, ich kam nicht vorbei und Martin konnte einen Vorsprung aufbauen. Als ich Tom überholt habe, war Martin schon weit weg - diesen Rückstand habe ich später nicht mehr aufholen können." Immerhin kam er vor Mattias Ekström ins Ziel und machte so wichtige Punkte auf den Spitzenreiter gut.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH