Noch vor zehn Monaten kämpften Pierre Kaffer und Stefan Mücke in ihren Jahreswagen um Punkte - bevor sie von der DTM Abschied nehmen mussten. Doch obwohl Kaffer im Porsche Carrera Cup und Mücke in der FIA-GT-Meisterschaft mittlerweile nur noch wenig verbindet, konnten sie im tschechischen Most ein altes Duell aufleben lassen: So traten sie im Rahmen der tschechischen Langstrecken-Meisterschaft in umgebauten DTM-Boliden gegeneinander an.

"Diesmal stand das Duell mit dem Mercedes CLK und dem Audi, die früher ebenfalls in DTM-Rennen eingesetzt waren, zusätzlich unter einem besonderen Aspekt. Das Rennen war sehr interessant und hat großen Spaß gemacht", berichtet Stefan Mücke, der in seiner Mercedes C-Klasse von 2004 zum vierten Mal in dieser Saison den Sieg in der tschechischen Serie errang. Pierre Kaffer landete auf einem mehr als respektablen zweiten Rang, stand ihm doch mit dem CLK noch betagteres Material als Mücke zur Verfügung. Für Kaffer eine ganz neue Erfahrung: In Most trat der frühere Audi-Werksfahrer auch gegen seinen Dienstwagen aus seiner ersten DTM-Saison an - einen A4 DTM des Jahrgangs 2004...

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH