Gestern im Qualifying hatte Lucas Luhr kein Glück. Der Koblenzer war schnell unterwegs, bis seine Lenkung streikte. Heute im Rennen kam auch noch Pech dazu: "Wirklich sch....., anders kann man das nicht mehr bezeichnen", sagte Luhr frustriert. "Von Platz 14 hatte ich einen guten Start, war schon Zehnter oder Neunter und dann fährt mir zuerst Häkkinen und dann noch mal der Paffett ins Auto." So war das Rennen für den Audi-Piloten wieder schnell vorbei. Nach sechs Rennen steht Luhr immer noch ohne Punkte da - kein toller Ausblick auf das nächste Rennen. "Was soll ich noch zu Zandvoort groß sagen?", fragte Luhr. "Wird ja langweilig, jedes Mal zu erzählen, dass es beim nächsten Mal besser wird. Aber ich hoffe wirklich, dass wir in Zandvoort endlich mal ein paar Punkte holen."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH