Von nur wenigen Ausnahmen abgesehen erlebten die Stuttgarter in Nürnberg ein höchst erfreuliches Rennen.

Bruno Spengler (HWA):
Ich freue mich riesig über diesen Sieg. Ich wusste schon vorher, dass ich noch immer um die Meisterschaft kämpfen kann, das habe ich mit diesem Sieg bestätigt. Mein Auto lief super und mein Team hat mich mit einer perfekten Strategie ins Rennen geschickt. Vielen Dank dafür an alle.

Bernd Schneider (HWA):
Ich bin sehr zufrieden. Am Ende konnte ich den Abstand hinter Bruno verkürzen, doch zum überholen hat es nicht gereicht. Glückwunsch an ihn zu seinem Sieg. Im Kampf um die Meisterschaft bringen auch zweite und dritte Plätze wichtige Punkte. Es ist schön, dass ich heute zur Saisonhalbzeit die Führung übernommen habe, lieber wäre mir aber die Führung nach dem letzten Rennen.

Gary Paffett (Persson):
Ein sehr gutes Rennen. Das Auto war nicht so schnell wie die 2007er C-Klasse, auch, weil ich zwischendurch übersteuern hatte. Unter diesen Umständen bin ich sehr zufrieden mit dem vierten Platz.

Jamie Green (HWA):
In der ersten Rennhälfte war mein Speed nicht besonders gut. Erst im zweiten Teil des Rennens lief es besser, doch dann war es für ein besseres Ergebnis bereits zu spät.

Alexandros Margaritis (Persson):
Mein Start war spitze, doch vor der Grundig-Kehre kam ich auf Dreck ins Rutschen und verlor zwei Positionen. Danach war ich sauer, und das hat mich motiviert, so dass ich alles gegeben habe. Schön, dass ich wieder in die Punkte gefahren bin.

Mika Häkkinen (HWA):
Ein gutes Ergebnis für Mercedes-Benz, leider nicht für mich. Mit der guten Arbeit meines Teams und einer perfekt abgestimmten C-Klasse wäre ein Podiumsplatz für mich heute das logische Resultat gewesen, aber das wurde durch den Einsatz des Safety Cars verhindert.

Mathias Lauda (Mücke):
Nach der Kollision mit Vanina Ickx war an meinem Auto die Spur verstellt und ich konnte nicht mehr schneller fahren.

Daniel la Rosa (Mücke):
Leider konnte ich die Kollision mit Lucas Luhr nicht vermeiden. Durch die Durchfahrtsstrafe kam ich nicht mehr weiter nach vorn. Schade, denn ich hatte einen guten Speed.

Paul di Resta (Persson):
Ich bin nicht zufrieden. Nach der Kollision am Anfang habe ich alles gegeben, doch das Rennen war damit für mich schon gelaufen. Nach dem Dreher am Ende bin ich sehr enttäuscht.

Susie Stoddart (Mücke):
Ich hatte keine Chance, den Unfall in der ersten Kurve zu verhindern, da die Lenkung bereits voll eingescvhlagen war. Die Reparatur der Motorhaube und die Durchfahrtsstrafe haben mein Rennen zerstört. Der Unfall mit Vanina war meine Schuld, sorry. Das ist sehr schade.

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef:
Ein tolles und hartes Rennen mit einem Doppelsieg für Bruno und Bernd. Glückwunsch an Bruno zum ersten Saisonsieg und an die HWA-Mannschaft um Gerhard Ungar und Hans-Jürgen Mattheis zum dritten Sieg in Folge der neuen C-Klasse. Der zweite Platz und die Meisterschaftsführung von Bernd sowie der vierte Platz von Gary sind ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis zum Ende der ersten Saisonhälfte. Für Mika tut es mir Leid. Er war heute einer der Schnellsten im Feld und klar auf Podiumskurs, wurde aber Opfer der neuen Safety-Car-Regeln. Sein Vorsprung war dahin, als das Feld eingefangen wurde - alle die vor ihm stoppten, waren im Vorteil. Bei Halbzeit der Saison liegen die ersten Sechs innerhalb von 9,5 Punkten, unter ihnen sind Bernd, Bruno, Gary und Paul. In der Teamwertung hat die HWA-Mannschaft Original-Teile/DaimlerChrysler Bank AMG Mercedes einen Rückstand von 19 Punkten nach zwei Rennen auf jetzt 1,5 Punkte verkürzt - klasse Arbeit!

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH