Wenig begeistert hatte sich Lucas Luhr am Hockenheimer Testfreitag noch vom schwarzen Gold der DTM gezeigt - die Dunlop-Pneus wollten aus seiner Sicht nicht zum Audi-Jahreswagen passen. Die damals bescheidenen Platzierungen wusste Luhr heute mit Leichtigkeit zu übertreffen. "Der Morgen ist gut verlaufen", kommentiert der Rosberg-Pilot im Gespräch mit uns seinen beachtlichen zweiten Platz hinter Mattias Ekström.

Nachdem schon in Hockenheim schließlich ein annehmbares Reifen-Setup gefunden war, konnte es sich der 27-Jährige leisten, heute an den Pneus zu sparen. "Ich bin den ganzen Tag keine neuen Reifen gefahren. Dadurch war ich zwar im zweiten Test etwas weiter hinten. Aber heute habe ich vor allem auf das Rennen hingearbeitet", berichtet Luhr, der nach Verbesserungen in der Freitagsrangfolge auch am Samstag weiter vorne auftauchen will: "Morgen kann ich mich auf das Qualifying konzentrieren. Das Qualifying sollte etwas besser laufen als in Hockenheim..."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH