Am Wochenende wird Dortmund zum Mittelpunkt des Kartnachwuchses. Dann startet die JuniorRacing Nachwuchsförderung durch.

Endlich ist es soweit: Am kommenden Wochenende findet in Dortmund das erste Rennen der JuniorRacing Nachwuchsförderung von Bridgestone und First Stop statt. Dabei versuchen sich 12-15-jährige Nachwuchstalente bei einem Kartturnier für das große JuniorRacing-Finale im September in Mannheim zu qualifizieren. Dem Gesamtsieger winkt ein Cockpit in einer Nachwuchsrennserie.

Unterstützt und präsentiert wird die JuniorRacing-Initiative von Motorsportexperte und Rennfahrer Sven Heidfeld. Der TV-Kommentator wird am Wochenende auch vor Ort sein, um den Kids mit Tipps zur Seite zu stehen. "Im Kart lernt man das Handwerkszeug für den Motorsport", sagt Sven, der selbst eine Kartschule betreibt. "Egal ob driften, am Limit fahren, das letzte aus dem Kart herausholen, mit den Mechanikern arbeiten - im Kart lernen die Jungs und Mädels bereits all das, was sie auch später in einer Profirennserie benötigen."

Dazu gehören auch die Arbeit im Team, das gemeinsame Weiterentwickeln und Abstimmen des Karts und natürlich eine professionelle Vorbereitung mit Fitnesstraining und gesunder Ernährung. "Außerdem ist es gut, schon in jungen Jahren Rennen zu fahren", sagt Sven. "Dann lernt man schon im Kart, mit der Nervosität am Start umzugehen und Gegner auf der Strecke zu überholen."

Zudem macht Kartfahren auch noch Spaß - und das ist bekanntlich das beste Training. "Selbst Formel 1-Fahrer wie Jarno Trulli und Timo Glock fahren heute noch regelmäßig Kart", weiß Sven. Den Grund dafür nennt BMW Sauber-Testfahrer Timo Glock selbst: "Es ist ein optimales Training, für die Reaktionsfähigkeit. Außerdem habe ich mich damit auf das Zeittraining vorbeireitet und viel simuliert." Für Timo ist es aber auch eine willkommene Abwechslung zum Trainings- und Rennalltag. "Es macht Spaß ohne Ende und ist gleichzeitig ein gutes Training." Was will man also mehr?

"Junge Kartfahrer machen gerade ihre ersten Schritte, fangen an zu lernen, da gibt es nichts Besseres als im Kart zu sitzen", betont Timo. "Jeder von uns hat einmal im Kart angefangen. Man sammelt Rennpraxis, lernt, wie man in kleinen Schritten das Kart abstimmt und kann das später auch auf Rennautos übertragen." Die Teilnehmer von JuniorRacing sind also auf dem besten Weg...

mehr Informationen unter www.junior-racing.com

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH