Der Gewinner steht noch nicht fest, aber die Anwärter für den Bridgestone e-Reporter 2007 sind jetzt bekannt.

Die Deadline ist abgelaufen, die Bewerbungen eingereicht und die Auswahl getroffen. Seit heute steht fest, wer die sieben Kandidaten für den eReporter Wettbewerb 2007 sind. Vier Briten, ein Malteser, ein Ungar und ein Niederländer haben den Sprung unter die sieben Finalisten geschafft und dürfen nun jeweils im Rahmen eines GP2-Rennens über die Nachwuchsserie berichten. Durchgesetzt haben sie sich gegen die größte Teilnehmerzahl in der vierjährigen Geschichte des Wettbewerbs. Und das sind die Glücklichen:

Spanien GP: Tom Hornsby (UK)
Frankreich GP: Michael William Scott (UK)
Großbritannien GP: Michael Lea-O´Mahoney (UK)
Deutschland GP: Jake Schembri (Malta)
Ungarn GP: Andras Kittka (Hungary)
Italien GP: Peter Hodges (UK)
Belgien GP: Laura Postma (Netherlands)

Die Bewährungsprobe für die sieben Finalisten bestand aus zwei Teilen: sie mussten in ihrer Bewerbung fiktive Interviewfragen und einen 300 Wörter-Artikel einreichen. Auf den Gesamtsieger warten am Ende der Saison der Titel des Bridgestone e-reporters, die einmalige Chance einen F1-Piloten zu interviewen, der aus der GP2 aufgestiegen ist, und weitere Auftritte für Bridgestone.

"Die letzten drei Finalisten haben durch ihre Teilnahme am e-Reporter-Wettbewerb so viel gelernt, dass sie jetzt Vollzeitjournalisten für anerkannte Motorsportmedien sind", sagt e-Reporter-Juror Tony Jardine. "Das zeigt, wie effektiv der Wettbewerb ist. Er ist für das Entdecken junger Journalistentalente genauso wichtig wie die GP2 für die Formel 1."

mehr unter www.bridgestone.eu/e-reporter

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH