Auch wenn Paul Di Resta das Rennen zuende fuhr, war es für ihn doch irgendwie schon nach der ersten Kurve beendet. Denn seine unverschuldete Verwicklung in den Startcrash von Susie Stoddart und Martin Tomczyk raubte ihm jede Chance auf Punkte. "Ich hab alles rausgeholt, was ging, aber es gibt nicht so viel, was man tun kann, wenn man gleich in der ersten Kurve umgedreht wird", sagte der Schotte leicht säuerlich. So bleibt für ihn nur die Aussicht auf ein besseres Rennen in Mugello: "Ich bin da noch nie gewesen, ich weiß noch nicht mal, was das für eine Strecke ist, das wird bestimmt interessant."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH