Team:Ferrari (seit 2015)
Startnummer:5
Herkunft: Deutschland
Geburtsdatum:03. Juli 1987
Geburtsort:Heppenheim (Deutschland)
Wohnort:Kemmental (Schweiz)
Größe:1,74 m
Gewicht:64 kg
Familie:ledig
F1-Debüt:USA 2007
Erster GP-Sieg:GP Italien September 2008
Größte Erfolge:Weltmeister 2010, 2011, 2012, 2013
Bisherige Teams:BMW Sauber (Testfahrer 2006-07), Scuderia Toro Rosso (2007-08), Red Bull (2009-14)
Homepage:www.sebastianvettel.de

STÄRKEN


Vier Weltmeistertitel in Folge sagen alles über Sebastian Vettel. Der Heppenheimer ist der geborene Rennfahrer. Ausgestattet mit einem wahnsinnigen Tempo, einem riesigen Ehrgeiz und auch einer guten Portion Gelassenheit dominiert er in einem starken Auto ein Rennen oft hervorragend von vorne. Er ist, wenn es drauf ankommt, immer voll fokussiert und lässt sich von nichts ablenken. Der Wechsel zu Ferrari zeigt die enorme Erfolgsbesessenheit - als Wettkampftyp will er immer mehr und am besten seinen Platz in den Geschichtsbüchern ausweiten.

SCHWÄCHEN


Sebastian Vettels Schwächen sind praktisch kaum vorhanden, nur eines sollte nicht passieren: Der Frust aus dem letzten Jahr bei Red Bull darf nicht wiederkehren. Eine herbe Euphoriebremse würde die Aufbruchstimmung extrem runterfahren. Mit dem Ferrari will sich Vettel nicht durch dichten Verkehr kämpfen, sondern auf den Kampf mit Mercedes konzentrieren. Gelingt das nicht, könnte sich erneut eine hemmende Anspannung ausbreiten.

BOXENGEFLÜSTER


"Hungry Heidi", "Kinky Kylie", "Luscious Liz" und jetzt "Red Sonja"? Ein Sebastian Vettel fährt nicht irgendein Auto, sondern zieht mit anrüchig klingenden Damen um die Kurven der F1-Pisten. Auch seiner ersten "Roten Göttin" will er einen Namen verpassen, doch bei den stilvollen Italienern wird es sicherlich nicht ganz so burschikos.

PROGNOSE


Vettel will in seiner ersten Ferrari-Saison zügig die Nummer zwei hinter Mercedes werden und hat dazu berechtigte Hoffnung. "Wenn du gewinnen willst, musst du Mercedes schlagen", konstatierte der einstige Serien-Weltmeister mit Red Bull. Nach einem trostlosen Abschied ohne GP-Erfolg bei seinem Ex-Rennstall wirkt der Wechsel wie eine Befreiung. "Da existiert eine echte Legende", schwärmte Vettel bereits nach seiner ersten Ausfahrt in einer "Roten Göttin". Vettel will nicht weniger als in die Fußstapfen seines Kumpels und Kindheitsidols Michael Schumacher treten: Er möchte Ferrari und sich selbst wieder zum Champion krönen. Doch vorerst steht die Aufbauarbeit im Vordergrund.

(Stand: März 2015)