Team:Red Bull (seit 2015)
Startnummer:26
Herkunft: Russland
Geburtsdatum:26. April 1994
Geburtsort:Ufa (Baschkortostan, Russland)
Wohnort:Milton Keynes (Großbritannien)
Größe:1,81 m
Gewicht:64 kg
Familie:ledig
F1-Debüt:Australien 2014
Größte Erfolge:WM-15. 2014
Homepage:http://dpaq.de/Ou2mT
Twitter:http://dpaq.de/AwYt4
Facebook:http://dpaq.de/BwYUV

STÄRKEN


Wie der nächste Sebastian Vettel wirkt Daniil Kwjat nicht unbedingt. So war sogar der Russe überrascht, als er flugs zum Red-Bull-Nachfolger des Vierfach-Champs befördert wurde. Dem 20-Jährigen, der die klassische Toro-Rosso-/Red-Bull-Schule durchlaufen hat, wird sehr viel Talent nachgesagt. 2013 wurde er Meister in der GP3. Im Training kann er schon sehr schnell fahren.

SCHWÄCHEN


Auch nach dem einen Jahr bei Toro Rosso besitzt Kwjat nur wenig Formel-1-Rennerfahrung. Zudem ist der Druck auf den Youngster bei Red Bull groß. In einem Spitzenteam werden messbare Erfolge verlangt.

BOXENGEFLÜSTER


Schon das erste Rennen von Kwjat war eins für die Statistiken: Mit 19 Jahren und 324 Tagen wurde er in Australien als Neunter der jüngste Pilot in den Punkterängen und löste damit Vettel ab. Der erste Russe in der Formel 1 ist Kwjat allerdings nicht. Dieses Prädikat gebührt Witali Petrow. Er war 2010 in die Formel 1 eingestiegen und hielt sich dort drei Jahre bei Lotus und Caterham.

PROGNOSE


"Nur zehn Minuten" habe man für die Personalie gebraucht, erklärte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko zur Verpflichtung von Daniil Kwjat. Die große Frage ist, wie kommt der Russe in der Rolle des Vettel-Nachfolgers zurecht? Allerdings rückt bei den Österreichern Daniel Ricciardo zur Nummer eins auf, sodass Kwjat in der Rolle als Nummer zwei zumindest etwas weniger Druck als der Australier hat. Möglicherweise kann er das wie Ricciardo im letzten Jahr hinter Vettel nutzen. Besonders beim Rennen im russischen Sotschi werden die Augen auf den sprachtalentierten Neuzugang gerichtet sein.

(Stand: März 2015)