Team:Force India (seit 2014)
Startnummer:11
Herkunft: Mexiko
Geburtsdatum:26. Januar 1990
Geburtsort:Guadalajara (Mexiko)
Wohnort:Monte Carlo
Größe:1,73 m
Gewicht:63 kg
Familie:ledig
F1-Debüt:Australien 2011
Größter Erfolg:WM-Zehnter 2012 und 2014
Bisherige Teams:Sauber (2011-12), McLaren Mercedes (2013)
Homepage:www.sergioperezf1.com
Twitter:http://dpaq.de/Uwbe6
Facebook:http://dpaq.de/i8eF1

STÄRKEN


Sergio Perez ist für seine mutige Fahrweise bekannt. Der junge Mexikaner ist sehr schnell, obwohl er dabei die Reifen schont. Der ehrgeizige "Checo" hat ein enormes Selbstbewusstsein - kein Wunder: 2014 knüpfte er an alte Erfolge an und wurde wie schon 2012 WM-Zehnter.

SCHWÄCHEN


Perez ist ein Hitzkopf und manchmal zu ungestüm, wie der Unfall mit Felipe Massa 2014 beim Großen Preis von Kanada beweist. Auch wenn er sich 2014 wieder verbessert zeigte: Perez\' Leistungen sind noch zu wechselhaft. Vielleicht ging sein Stern in der Formel 1 zu schnell auf. Nach zwei guten Jahren bei Sauber zu Beginn seiner Karriere, kam 2013 der Rückschlag. Perez musste nach nur einer Saison das McLaren-Team wieder verlassen.

BOXENGEFLÜSTER


Endlich ein Heimspiel für Perez! Nach über 20 Jahren macht die Formel 1 im Herbst erstmals wieder in Mexiko Station. Am 1. November wird im Autódromo Hermanos Rodríguez das drittletzte Rennen der Saison ausgetragen. "Seit ich zwölf Jahre alt war, bin ich nicht mehr in Mexiko gefahren", sagte der Force-India-Pilot. "Es fühlt sich großartig an, dieses Jahr in Mexiko zu fahren." Perez ist nicht nur sportlich für die großen Rennställe interessant: Hinter dem 25-Jährigen steht der mexikanische Mobilfunk-Gigant Telmex als finanzstarker Sponsor.

PROGNOSE


Bei Force India verlängerte der Mexikaner seinen Vertrag bis über 2015 hinaus. "Er hat eine große Zukunft in der Formel 1", sagt Teamchef Vijay Mallya. 2014 wurde Perez Dritter in Bahrain - sein insgesamt vierter Podestplatz nach zwei zweiten Plätzen und einem dritten Rang in der Saison 2012 im unterlegenen Sauber. Trotzdem wird "Checo" bei Force India wohl weiterhin nur die Nummer zwei hinter seinem Fahrerkollegen Nico Hülkenberg sein.

(Stand: März 2015)